MAKA TAO Für die Menschen auf den Philippinen

Christ The King

Oder wie es im Deutschen genannt wird „Christkönig“, stellt das letzte Fest im Kirchenjahr da und gefeiert wird die uneingeschränkte Königsherrschaft Gottes (nicht im politischen/weltlichen Sinn). Hier auf den Philippinen wird dieses Fest sehr groß gehandelt, was in einem ziemlichen Gegensatz zu Deutschland steht. Die Jugend der Diözese Alaminos hat sich deswegen ein ganzes Wochenende lang getroffen, gemeinsam an verschiedenen Workshops und Aktivitäten teilgenommen und gezeltet. Dabei stand der Glaube der Jugendlichen häufig im Fokus, so zum Beispiel bei den Gottesdiensten, bei Gebeten, Bibeltextdiskussionen oder auch bei einer freiwilligen Beichte, der zu meiner Verwunderung fast jeder nachgegangen ist. Mein persönliches Highlight bildete das gemeinsame Taizé-Gebet. Als Höhepunkt der Feierlichkeiten und als eigentlicher Feiertag wird der Sonntag angesehen und mit einer großen Messe und anschließender Parade zelebriert. Auch die Jugend nimmt an dieser Parade teil und gruppiert sich hier für in ihre einzelnen Gemeinden. Jede hat im Voraus ein Banner gestaltet und auf dem Weg durch Mangatarem (jedes Jahr wird die Feier in einer anderen Gemeinde ausgetragen) wird gemeinsam gesungen. Auffallend sind die Menschen auf dem Weg der Parade, die den Teilnehmern gratis Essen und Trinken geben, wenn diese sie passieren. Den Abschluss des Wochenendes bildete ein großes Feuerwerk.

Um auch die Bedeutsamkeit dieses Festes auf den Philippinen noch einmal zu verdeutlichen:

Bei der beschriebenen Ereignis hielt es sich um das CTK-Fest der ganzen Diözese, zusätzlich hat jede Gemeinde außerdem noch ihre eigenen Feierlichkeiten. In Mabini wird deshalb diesen Samstag erneut CTK im kleineren Kreise mit einer Messe zelebriert.

Im Folgenden findet ihr ein paar Bilder vom CTK-camp und der Parade:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.