MAKA TAO Für die Menschen auf den Philippinen

Einsatz

Ein Jahr lang leben und arbeiten wir als Internationale Freiwillige im Bistum Alaminos auf den Philippinen. Dieser Lerndienst wird von der Arbeitsstelle Soziale Dienste des Bistums Limburg getragen und vom weltwärts-Projekt des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert und anerkannt.

Unser Einsatzgebiet konzentriert sich auf verschiedene Pfarreien der Limburger Partnerdiözese. Mögliche Arbeitsfelder sind die Mithilfe bei Ernährungs- und Gesundheitsprogrammen, sowie in einem Kinder- und Altenheim oder die Arbeit mit Kindern mit Behinderung.

Im Sommer 2009 begann Zacharias Steinmetz seinen einjährigen Freiwilligendienst auf den Philippinen. In der anfänglichen Orientierungsphase wohnte der Abiturient im Gästehaus des Bistums direkt in Alaminos City. Nach einem einmonatigen Sprachkurs in Manila begann dann sein eigentlicher Dienst in den Gemeinden. In der kleinen Pfarrgemeinde Salasa (Bugallon) gab er dreimal wöchentlich Nachhilfe in Mathematik und Englisch an der benachbarten Grundschule. Zudem fuhr er jeweils vier Tage die Woche in das 30 Kilometer entfernte Dagupan um dort in einem Waisenhaus der Missionarinnen der Nächstenliebe zu arbeiten.
Zum Jahresbeginn trat Zacharias Steinmetz ein einmonatiges Praktikum bei der PREDA Foundation in Olongapo (Zambales) an. PREDA ist eine Hilfsorganisation, die sich neben vielem anderen vor allem für Straßenkinder und missbrauchte Mädchen und junge Frauen einsetzt.
Im zweiten Drittel seines Dienstes setze er seine Arbeit in der Küstenstadt Bolinao fort um das dortige Feeding Program zu begleiten, im Pfarrbüro mitzuhelfen und in einem Altenheim mitzuarbeiten.

Dieses Jahr reist nun Dominic Wachter für ein Jahr in die philippinischen Partnerdiözese Alaminos. Auch er wird zunächst einen Sprachkurs besuchen um im Anschluss in verschiedenen sozialen Projekten des Bistums mitzuarbeiten.